Bienenschwarm-Hilfe

Hilfe, ein Bienenschwarm!

Keine Angst, ich eile…

Ein Bienenschwarm ist ein spannendes Spektakel der Natur. Sie treten am häufigsten zwischen April und Juni auf. Eigentlich kein Grund, davor Angst zu haben. Seit Millionen von Jahren haben sich die Bienen über das Schwärmen vermehrt. Etwa die Hälfte des Bienenstocks schwärmt mit ihrer Königin aus, um sich ein neues Zuhause zu suchen. Bei den verbleibenden Bienen schlüpft eine neue Königin und von nun an sind es zwei Bienenvölker.

Bild: Meike Bornemann (Pixelio)

Als Wegzehrung haben die geschwärmten Bienen einen geringen Futtervorrat in ihrer Honigblase mitgenommen. Wenn sie einen geeigneten Platz gefunden haben, werden sie sehr schnell anfangen, Waben zu bauen und Nektar zu sammeln. Sie sind in dieser Phase alles andere als stechlustig, werden sich aber gegebenenfalls verteidigen. Leider können aufgrund der Varroamilbe die Honigbienen in der freien Natur in Europa nicht mehr überleben.

Obwohl ein Bienenschwarm ein echtes Naturschauspiel darstellt, ist es absolut verständlich, dass kaum einer tausende Bienen in seinem Garten haben möchte. Da mir als Imker nicht nur die eigenen Bienen am Herzen liegen, helfe ich in so einem Fall gerne, um die Bienen umzusiedeln, beziehungsweise vermittle auch an Vereinskollegen, die sich dazu bereit erklärt haben.

Bienenschwärme sind kein Fall für die Feuerwehr, das Ordnungsamt und schon gar nicht für einen Kammerjäger! Da Honigbienen unter besonderem Schutz stehen, darf nur ein Imker mit Sachkenntnis an die Tiere heran.

Haben Sie einen Bienen-Schwarm gesehen oder brauchen Sie Hilfe, dann zögern Sie nicht lange und rufen mich einfach an: 01520 4060072 (oder 06252/7918761)

Vorsichtshalber möchte ich an dieser Stelle noch erwähnen, dass ich für Wespen und Hummeln (noch) nicht die nötigte Sachkenntnis besitze.